arrow-down linkedin minus plus

Überdachungen für den zukünftigen Bahnhof von Bulle

Der neue Bahnhof von Bulle spielt eine wesentliche Rolle für die langfristige Stadtentwicklung.

Deshalb sollen die Überdachungen des neuen Bahnhofs nicht nur eine Schutzfunktion übernehmen, sondern dieser zentralen Einrichtung auch einen hohen Wiedererkennungswert verleihen. Das Projekt besteht aus fünf unabhängigen Elementen. Die grosszügig bemessenen Ausleger der beiden Hauptüberdachungen bieten den Fahrgästen nicht nur Schutz vor der Witterung. Sie vermitteln auch das Gefühl, sich in einem weitläufigen Innenraum aufzuhalten, und fügen sich zudem nahtlos in die umliegende Landschaft ein, ohne die Aussicht in die Ferne zu beeinträchtigen. Die beiden seitlichen Überdachungen mit ihren nur nach einer Seite gerichteten Auslegern fügen sich an die benachbarten Gebäude an. Das Motiv der Säulenhalle wird bei der Überdachung der Unterführung erneut aufgegriffen. Sie verläuft senkrecht zu den Gleisen und unterstreicht die dynamische Verbindung zwischen dem neuen Viertel und dem Stadtzentrum von Bulle.

Multidisziplinärer Wettbewerb zur Vorauswahl von Architekten und Bauingenieuren

Bauherr
TPF Infra – Infrastrukturabteilung der Freiburgischen Verkehrsbetriebe
Projekte
2015
Mitarbeiter
Alejandro Canosa, Nicola Chong, Steve Girard, Christian Pesch, André Salvador, Frederico Vieira
Zusammenarbeit
Gex et Dorthe Ingénieurs Consultants Sàrl
Copyright