arrow-down linkedin minus plus

Fussgänger- und Velobrücke, Crissier

Die Fussgängerbrücke ermöglicht das Überqueren der Route de Crissier und bindet die künftigen Ortsteile Lentillères-Oassis und Esparcette an das geplante Metrobusnetz an.

Das einteilige Bauwerk weist eine sehr subtile, schlanke und elegante Bogenform auf. Die durchgängige Konstruktion setzt sich zusammen aus einer Kassette mit variabler Stärke mit zwei Brückenfeldern. Das Hauptfeld hat eine Spannweite von 40 m und reicht ohne Zwischenstütze über die RC 179, während das zweite Feld mit 24 m Spannweite in einem flachen Winkel an das Hauptfeld heranführt. Die Velo- bzw. Gehwegoberfläche verläuft durchgängig mit gleicher Breite über die gesamte Brücke. Im statischen bzw. architektonischen Konzept des Bauwerks finden alle Anforderungen und Gegebenheiten vor Ort Berücksichtigung: Grundstücksgrenzen, lichte Höhe und Weite der Strasse, mögliche Beeinträchtigungen und Bedingungen der Auflager, Barrierefreiheit, bequeme, gemeinsame und ungehinderte Nutzbarkeit für Fussgänger, Velofahrer und Personen mit eingeschränkter Mobilität, Schutzvorrichtungen, Montagebedingungen, Wartbarkeit, Funktionalität, einfacher und kostengünstiger Bau.

Multidisziplinärer Wettbewerb im Präqualifikation
1. Preis

Bauherr
Stadt Crissier
Projekte
2019
Mitarbeiter
Samuele Evolvi, Kim Maeder, Ghoulam Otmani, Giulio Parini, Alban Rozier, Denis Sermaxhaj
Zusammenarbeit
T INGÉNIERIE SA
Copyright